Autodesk Ecotect Analysis erstellt Nachhaltigkeitsanalysen aus dem Gebäudekontext und simuliert schon bei der ersten Formfindung den Einfluss der Umgebung und Umwelt auf das Gebäude – unter anderem Sonnenstand, Wind oder Akustik.

 

Im weiteren Planungsverlauf können dann Grundrisse und Fassaden so gestaltet werden, dass das Gebäude im Betrieb möglichst wenig Energie verbraucht. Sobald das Massenmodell durch Bauteile mit konkreten Materialien ersetzt wird, kann der Planer etwa das Klima und die Luftzirkulation in Räumen genau untersuchen. Zudem lässt sich unter anderem analysieren, wie stark die Sonne je nach Tages- und Jahreszeit auf Fenster und Fassade scheint. Autodesk Ecotect simuliert die entsprechenden Werte farblich differenziert im Modell-Kontext. Die Ergebnisse sind damit leicht verständlich und fließen für eine optimale Nutzung der natürlichen Belüftung sowie von Sonnenlicht und –wärme direkt in die Ausbildung von Grundriss und Fassaden ein.

 

Integration von Ecotect in BIM-Konzept

Während der Planer seinen Entwurfsgedanken im BIM-System (Revit Architecture) Gestalt gibt, macht Autodesk Ecotect parallel dazu Umwelteinflüsse im Gebäude-Kontext sichtbar. In einem Wechselspiel zwischen Entwurf und Analyse und durch den Vergleich verschiedener Varianten kann der Architekt so ein Entwurfskonzept finden, das dem Standort auf optimale Weise Rechnung trägt. Der Architekt profitiert vom perfekten Zusammenspiel zwischen der BIM-Lösung Autodesk Revit Architecture und der 3D-Simulationssoftware Autodesk Ecotect. Dadurch dass Autodesk Ecotect die Gebäudedaten direkt aus dem BIM-Modell heraus analysiert, entsteht am Ende eine Architektur, die nicht nur durch Form, sondern auch durch nachhaltige Funktion besticht.

 

Mit Ecotect Analysis lässt sich die Performance von verschiedenen physikalischen Bedingungen in einem Gebäude schon in einem frühen Stadium analysieren. So lassen sich zum Beispiel Strömungen, thermische Performance, Sonneneinstrahlungen, Verschattung und Reflektion sowie Tageslichteinfall simulieren und visualisieren. Über Green Building Studio kann man zusätzlich sogar die konkreten Treibhausgas-Emissionen bewerten.

Das Faszinierende an Ecotect ist, dass es damit möglich ist, verschiedene Entwurfvarianten in Sachen Nachhaltigkeit schneller zu überprüfen und zu optimieren.

Oft sind Gebäude komplexe Prototypen aus dem Zusammenspiel Form, Lage und Ausrichtung, technischer Ausrüstung, Materialien und Nutzung. Und es bedarf eines integrierten Prozesses mit den geeigneten Werkzeugen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Mein Haus, mein Auto, mein Energieverbrauch

Häuser verbrauchen ca. 35 bis 40 Prozent der globalen Energieressourcen und sind damit für einen Großteil der Emission von Treibhausgasen verantwortlich.

 

Die Planungsphase von Gebäuden muss also nachhaltiger werden.

 

Wir wissen wie viel Treibstoff unser Auto verbraucht, aber erst mit der Einführung des Energieausweises im Jahr 2009 wird uns diese Problematik auch für Gebäude "vor Augen geführt".

 

Autodesk Ecotect analysiert die Performance von verschiedenen physikalischen Bedingungen in einem Gebäude bereits in einem frühen Stadium. Strömungen, thermische Zustände, Sonneneinstrahlung, Verschattung und Reflektion sowie Tageslichteinfall können simuliert und visualisiert werden.

 

 

Umweltfaktoren (Schall- und Solaranalysen, Wind-, Licht- und Schattensimulation) werden in die Konzeption des Entwurfs einbezogen und standortspezifische Faktoren eines Bauwerks werden in der geplanten Umgebung betrachtet.